Menü

Neue Rubrik „Recht“

Eine juristische Expert*innengruppe hat die Entwicklung und Erprobung des Strukturmodells (Praxistest) begleitet. Mehr Informationen sowie Literatur zu rechtlichen Fragen finden Sie hier.

„Ergänzende Erläuterungen“ von MDK/SEG 2 und MDS für Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen, die das Strukturmodell umsetzen

Die Sozialmedizinische Expertengruppe „Pflege“ der MDK-Gemeinschaft (SEG 2) und der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) haben für die Prüfer*innen der MDK und des PKV-Prüfdienstes „Ergänzende Erläuterungen“ zu den Qualitätsprüfungsrichtlinien (QPR) erstellt. Die Erläuterungen betreffen Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen, die das Strukturmodell zur Entbürokratisierung der Pflege umsetzen. In diesen „Ergänzenden Erläuterungen“ sind Fragen der Prüfer*innen sowie aktuelle Rückmeldungen aus der Praxis eingeflossen. Die aktuelle Version 3.0 ist das zwischen dem MDK/SEG 2, dem MDS und dem Projektbüro abgestimmte Dokument und kann hier sowie auf der Website des MDS (http://www.mds-ev.de/) herunter geladen werden.

Informationen für Bildungsträger

Aus-, Fort- und Weiterbildungsträger finden ab sofort Informationen zum Strukturmodell und der Implementierungsstrategie zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation unter der neuen Rubrik Bildung.

Anforderungsprofil für Hersteller von Dokumentationssystemen verfügbar

Die Hersteller von papier- und IT-gestützten Dokumentationssystemen haben sich frühzeitig mit dem Thema „Entbürokratisierung der Pflegedokumentation“ und dem Strukturmodell auseinander gesetzt.

Das Projektbüro hat gemeinsam mit den Herstellerverbänden FINSOZ und DVMD sowie Persönlichkeiten aus Pflegeeinrichtungen im Rahmen einer Arbeitsgruppe ein "Anforderungsprofil für die Abbildung des Strukturmodells in Dokumentationssystemen" entwickelt.

 

1 | 2 | 3 | 4

Nach oben