Menü

Willkommen bei Ein-STEP!

Ein-STEP (Einführung des Strukturmodells zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation) ist eine Initiative der Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Staatssekretärin Ingrid Fischbach zur Neuausrichtung der Dokumentationspraxis in der ambulanten und stationären Langzeitpflege.

Auf dieser Seite erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zum Einführungsprojekt.

Aktuelles

Veranstaltung des Projekts „Effizienzsteigerung der Pflegedokumentation“ zum Abschluss der Implementierungsstrategie

(11.09.2017)
Am 6. September 2017 trafen sich in Berlin rund 250 Teilnehmer/innen aus Einrichtungen, Verbänden und Institutionen der Pflege sowie Politik und Wissenschaft, um über die Ergebnisse der Implementierung der entbürokratisierten Pflegedokumentation (Strukturmodell) zu diskutieren. Auf Initiative und mit Unterstützung der Patientenbeauftragten und Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung wurde in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren eine vereinfachte Pflegedokumentation in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie der Tages- und der Kurzzeitpflege eingeführt, die den bürokratischen Aufwand deutlich reduziert und zu einer stärker personzentrierten Pflege beiträgt.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Mehr Zeit für die Pflege – durch Entbürokratisierung den Pflegealltag verbessern und Professionalisierung fördern - Perspektiven und Reflexion.“ Neben der Bilanzierung des Erreichten, standen die weiteren fachlichen Perspektiven sowie die künftigen Strukturen der Unterstützung der Pflegeeinrichtungen bei der Umsetzung des Strukturmodells im Mittelpunkt. Im Rahmen der Veranstaltung übergab die Patientenbeauftragte und Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Frau Staatssekretärin Ingrid Fischbach, das Projekt in die Verantwortung der Trägerverbände.

Die Pressemitteilung der Patientenbeauftragten und Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung finden Sie hier.

Das Projektbüro Ein-STEP, welches im Auftrag der Patientenbeauftragten und Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung vom IGES Institut für die Implementierungsstrategie eingerichtet wurde, ist noch bis Ende Oktober 2017 zu erreichen.

Im Folgenden finden Sie die Vorträge der Veranstaltung:

Aktualisiertes Anforderungsprofil ab sofort verfügbar

(26.06.2017)
Das „Anforderungsprofil für die Abbildung des Strukturmodells in Dokumentationssystemen“ wurde von der Arbeitsgruppe bei FINSOZ e.V. in Zusammenarbeit mit dem DVMD und dem Projektbüro Ein-STEP inhaltlich aktualisiert und die Aspekte der Tages-und Kurzzeitpflege eingearbeitet. Dieses Dokument (Version 1.4) steht ab sofort unter der Rubrik Downloads zur Verfügung.

Abschlussbericht „Praxistest in der Tages- und Kurzzeitpflege: Ergebnisse“

(22.05.2017)
Den Abschlussbericht finden Sie auf der Webseite des bpa oder der BAGFW.

Einführung des Strukturmodells in der Tages- und Kurzzeitpflege

(24.04.2017)
Die SIS® wurde sowohl für die Tagespflege, als auch die Kurzzeitpflege angepasst. Die Dokumente stehen im Downloadbereich zur Verfügung (DIN A3/DIN A4 zum Ausdruck oder elektronisch ausfüllbar.)

Die dazugehörigen Leitfäden und Präsentationen zur Umsetzung des Strukturmodells in der Tages- und Kurzzeitpflege stehen für die bereits registrierten Einrichtungen unter der bekannten Rubrik „Schulungsunterlagen“ zur Verfügung.
Eine Registrierung ist für den Zugang zu den Leitfäden und die dazugehörigen Informations- und Schulungsunterlagen erforderlich.

Der Begriff SIS® ist eine eingetragene Marke

(11.04.2017)
Der Begriff SIS® ist seit September 2016 eine beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene Wortmarke für die Klassen 35 (Organisationsberatung etc. im Gesundheitsbereich) und 44 (Beratungsdienste zur Pflegedokumentation). Inhaber der Marke: Bundesrepublik Deutschland. Die Schutzdauer läuft am 30. Juni 2026 ab. Die zum Download bereitgestellten Vorlagen sind dementsprechend geändert und hinterlegt.

Ein-STEP Jahresbericht 2016

(30.03.2017)
Für Information über den Abschluss der ersten Implementierungsphase (Jahresmitte 2016) sowie die Aktivitäten des Projektbüros im Rahmen der Fortführung in der zweiten Jahreshälfte 2016 steht ab sofort der Jahresbericht 2016 hier zum Download bereit.

Unterstützung bei der Einführung der neuen Pflegedokumentation

Für die Unterstützung bei der Umstellung auf eine neue Pflegedokumentation nach dem Strukturmodell sind durch das Projektbüro bundesweit etwa 650 Multiplikatoren geschult worden. Wenn Sie als ambulante oder stationäre Pflegeeinrichtung Beratung und Unterstützung benötigen, klicken Sie hier für weitere Informationen.

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie hier.