Menü

Anforderungsprofil und Schulungen für Hersteller

Die Hersteller von papier- und IT-gestützten Dokumentationssystemen haben sich frühzeitig mit dem Thema „Entbürokratisierung der Pflegedokumentation“ und dem Strukturmodell auseinander gesetzt.

Das Projektbüro hat gemeinsam mit den Herstellerverbänden FINSOZ und DVMD sowie Persönlichkeiten aus Pflegeeinrichtungen im Rahmen einer Arbeitsgruppe ein "Anforderungsprofil für die Abbildung des Strukturmodells in Dokumentationssystemen" entwickelt.

Ferner werden von den Herstellerverbänden unter Beteiligung des Projektbüros Schulungen für Hersteller von papier- und IT-gestützten Dokumentationssystemen angeboten. Das aktuelle Schulungsangebot finden Sie hier.

Zusammenarbeit des Projektbüros Ein-STEP und der Verbände der Pflegebranche mit den Verbänden der Hersteller von Dokumentationssystemen

Anfang Februar 2015 fand ein erstes Treffen von Verbänden der Hersteller mit dem neu gegründeten Projektbüro Ein-STEP sowie Vertretern der Pflegebranche statt. Dabei wurde eine systematische Zusammenarbeit vereinbart. Ziel ist es, die Umsetzung des Strukturmodells durch die Hersteller von Dokumentationsystemen zum einen durch Informations- und Schulungsangebote und zum anderen durch die gemeinsame Erarbeitung von technischen Leitlinien zu unterstützen.

Für das Jahr 2015 wurden drei konkrete Maßnahmen vereinbart:

1. Informationsveranstaltung für Hersteller von Pflegedokumentationssystemen

Die Veranstaltung hat am 23. März 2015 in Nürnberg stattgefunden. Im einleitenden Vortrag wurden zunächst die Erwartungen der Hersteller formuliert (Ekkehardt Mittelstaedt/bvitg; Prof. Dr. Dietmar Wolff/FINSOZ). Frau Elisabeth Beikirch vom Projektbüro Ein-STEP erläuterte die Ziele und Vorgehensweise der Strategie zur Implementierung des Strukturmodells. Anschließend stellte Herr Nolting (Projektbüro Ein-STEP/IGES Institut) die Arbeitsplanung des Projektbüros vor. Die Erwartungen der Pflegebranche wurden von Thorsten Mittag (BAGFW) und Bernd Tews (bpa) dargestellt.

Die Vorträge der Informationsveranstaltung finden Sie hier.

 

2. Arbeitsgruppe „Technischer Implementierungsleitfaden“

Ziel der Arbeitsgruppe ist die Erarbeitung und Abstimmung von Leitlinien zur Integration des Strukturmodells in Dokumentationssysteme. Teilnehmer der Arbeitsgruppe sind neben dem Projektbüro Vertreter der Pflegebranche einerseits sowie der Hersteller und ihrer Verbände andererseits. Die Auswahl der Teilnehmer aus den Kreisen der Hersteller und der Pflegebranche lag in den Händen der beteiligten Verbände. Die Arbeitsgruppe ist am 6. Mai 2015 zu ihrer ersten Sitzung zusammengetreten. Dabei wurde u.a. ein Kodex der Zusammenarbeit vereinbart, der eine Veröffentlichung aller Ergebnisse der AG auf der Website des Projektbüros vorsieht. 

Die Protokolle und Ergebnisse der Arbeitsgruppe finden Sie hier.

 

3. Schulungsveranstaltungen für Hersteller von Dokumentationssystemen

Das Projektbüro bietet bis zu drei Schulungsveranstaltungen für Hersteller an. Die Schulungen entsprechen inhaltlich weitgehend den Schulungen, die das Projektbüro für die Multiplikatoren der Pflegeverbände durchführt. Darüber hinaus sollen jedoch die Ergebnisse der Arbeitsgruppe bzw. die erarbeiteten technischen Leitlinien in den Schulungen vermittelt werden. 

Die Termine der Schulungen sowie die Modalitäten der Anmeldung und Teilnahme finden Sie hier.

 

 

Nach oben